Zufallsbilder
B-V 1642 X7 Flughafen Schönefeld 05.09.2008 (BVG)
Hallo Gast!
Benutzername:Passwort:
Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?
→ Registrierung  → Passwort vergessen
→ Erweiterte Suche


Bewerten:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
  10 

Vorheriges Bild:



Wesel 19.04.2017  
Dieses Foto ist legal entstanden.
Beschreibung: Auch wenn der scheinbar aus Köln ausgebüxte Opa das nicht einsehen wollte. Ob ich denn eine Genehmigung dafür hätte.

"Nein, aber die braucht man auch nicht.

Da bin ich aber anders überzeugt. Wenn man öffentliche Anlagen fotografieren möchte, muss das genehmigt werden. Das müssen sie bei der Bundesbahn (sic!) anfragen.

Nein, muss man nicht, solange es nicht kommerziell ist, steht auf der Homepage.

Ja, aber sie brauchen eine Genehmigung vom Luftfahrtbundesamt. (sic!)

Na, ich habe eine von der NASA.

Doch, da braucht man eine Genehmigung für. Also, ich werde jetzt unten mal Bescheid sagen.

Von mir aus...

Ja, so machen wir das jetzt. Wundern sie sich also nicht wenn gleich die Polizei hier steht."

Echt, nur Kommunisten wo man auch hinschaut...
Wesel, 19.04.2017
Bildtyp/-art:
Schlüsselwörter:  
Datum: 20.04.2017 16:02
Hits: 496
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 410.0 KB
Hinzugefügt von: Darth Sauron
Hersteller: FUJIFILM
Modell: FinePix S8000fd
Belichtungszeit: 1/105 sec(s)
Blende: F/8
ISO-Zahl: 64
Aufnahmedatum: 19.04.2017 14:50:19
Brennweite: 6.1mm
Kommentare
Turbo364
Member

Registriert seit: 28.01.2010
Kommentare: 914
Am Eröffnungstag
der Nord-Süd-Stadtbahn Köln wurde ich auch von so einem türkischen Securitymensch angesprochen, dass es streng verboten wäre dort Fotos zu machen. Und ich solle mir mal die Aushänge durchlesen... AM ERÖFFNUNGSTAG, wo noch hunderte andere Fuzzys nach mir dort hinkamen zum fotografieren.
21.04.2017 04:56 OfflineTurbo364
Darth Sauron
Administrator

Registriert seit: 15.03.2012
Kommentare: 5231
Aushänge durchlesen
sollte er womöglich auch mal
21.04.2017 13:57 OnlineDarth SauronTheArkerportian at yahoo.com
 Nächstes Bild:



Was für eine Katastrophentour, Teil 2