Zufallsbilder
DBR-KB 104 Rostock Hbf (Süd) 30.12.2008
Hallo Gast!
Benutzername:Passwort:
Beim nächsten Besuch automatisch anmelden?
→ Registrierung  → Passwort vergessen
→ Erweiterte Suche
Home → [01] Deutschland → ÖPNV in Deutschland → Ã–PNV in Bremen → Bremen(BSAG) → Haltestellen und Umgebung → Stadtplanung der 60er/70er


Bewerten:
1
2
3
4
5
6
7
8
9
10
  10 

Vorheriges Bild:



Robert-Koch-Straße I  
Stadtplanung der 60er/70er
Beschreibung: Die Stadtplanung der 60er/70er Jahre hat im Westen für viele Städte das Aus für die Straßenbahn bedeutet. Bremen traf es da etwas besser. Da man auch hier U-Bahn-Pläne verfolgte, baute man Neubaustrecken, die komplett unabhängig vom Individualverkehr waren. Die Schnelligkeit auf diesen Strecken ist heute ein klarer Vorteil für die Bahn.

Hier überquert ein Zug der Linie 4 die Brenningstraße, die auch mal zu einer vierspurigen Hauptstraße werden sollte.

09.02.2019
Bildtyp/-art:
Schlüsselwörter:  
Datum: 10.02.2019 19:20
Hits: 528
Downloads: 0
Bewertung: 0.00 (0 Stimme(n))
Dateigröße: 443.7 KB
Hinzugefügt von: Bremerhavener
Hersteller: Panasonic
Modell: DMC-FZ150
Belichtungszeit: 1/500 sec(s)
Blende: F/3.2
ISO-Zahl: 160
Aufnahmedatum: 09.02.2019 13:06:16
Brennweite: 10.8mm
Kommentare
Darth Sauron
Administrator

Registriert seit: 15.03.2012
Kommentare: 6507
Oh?
Wusste gar nicht, dass Bremen de facto Stadtbahnstrecken hat.
10.02.2019 19:22 OnlineDarth SauronTheArkerportian at yahoo.com
Bremerhavener
Member

Registriert seit: 10.12.2013
Kommentare: 359
Sogar drei Stück
Auf der 1/8 der Abschnitt Solinger Str. - Huchting, auf der 1 Kurt-Huber-Str. - Schweizer Eck und eben auf der 4 zwischen Sielhof und Arsten.

Gerade der Abschnitt nach Huchting ist interessant. Die beiden Stationen Norderländer Str. und Bardenflethstr. sind nämlich sogar mit Fahrstühlen, Rolltreppen und überdachten Zugangsbereichen ausgestattet. Die zeige ich bei Gelegenheit auch mal.
10.02.2019 20:51 OfflineBremerhavener
ET-471-082
Member

Registriert seit: 17.02.2008
Kommentare: 436
Die ganzen Diskussionen in anderen Städten zeigen, dass Bremen sich in Zukunft wieder Gedanken um eine U-Bahn machen sollte.
10.02.2019 21:18 OfflineET-471-082ET-471-082 at wtnet.de
Bremerhavener
Member

Registriert seit: 10.12.2013
Kommentare: 359
Bitte nicht.
Bremen ist nicht Hamburg und soll es auch gar nicht sein.

Die Bremer Straßenbahn ist schon relativ gut vom IV getrennt, sodass man mit ihr halbwegs zügig von A nach B kommt, da braucht es definitiv keine U-Bahn. Es reicht ja schon, dass man ernsthaft über eine Seilbahn nachdenkt.
10.02.2019 21:23 OfflineBremerhavener
B100S_2120
Member

Registriert seit: 18.06.2009
Kommentare: 4182
Ich erinnere da mal an das, was wir in Charleroi gesehen haben. Die Straßenbahn hatte damals auch viele Fahrgäste.

Die Metro... nun ja, Solowagen alle 20 Minuten nach Anderlues raus sagt ja eigentlich alles.
10.02.2019 22:15 OfflineB100S_2120jan.scholtyssek at outlook.de
ET-471-082
Member

Registriert seit: 17.02.2008
Kommentare: 436
Seilbahn braucht man nun wirklich nicht. Da ist es schon ganz gut, wenn die Bundesregierung ihren Anteil zum U-Bahnbau erhöht wie in Österreich. Dort will die Bundesregierung durch Erhöhung der Zuschüsse den Landeshauptstädten den U-Bahnbau schmackhafter machen.
11.02.2019 15:52 OfflineET-471-082ET-471-082 at wtnet.de
 Nächstes Bild:



St.-Jürgen-Straße, 01.11.2014